Neukirchen (hw) – Für beide Mannschaften ging es in diesem Kellerduell um viel, galt es
doch sich mit einem Sieg ein wenig vom Tabellenende abzusetzen. Am Ende hatten die
Neukirchner das Glück auf ihrer Seite, denn die Gäste aus der Schönau verschossen
kurz vor Ende der Partie einen Strafstoß und mussten den Platz somit als Verlierer
verlassen. Für Neukirchen war es nach zuletzt zwei Klatschen wieder ein Lebenszeichen
im Kampf um den Klassenerhalt.

Andi Bachmaier SVN vs. SG Schönau II

Die erste gute Gelegenheit in dieser Partie verzeichneten die Gäste bereits in der 7.Minute, aber einen Distanzschuss von Mario Kirchhoff konnte Neukirchens Keeper über die Latte lenken. Nach einer Viertelstunde waren die Hausherren an der Reihe, als sich Andi Bachmaier, der diesmal etwas defensiver agierte, auf der linken Seite nach vorne dribbelte, aber mit seinem Schuss aus spitzem Winkel an SG Torhüter Christian Thurner scheiterte. Zum ersten Mal jubeln durften die Hausherren dann in der 21. Minute. Ein ‚blindes‘ Zusammenspiel zwischen Andi Schmid und Markus Prechtl brachte Letzteren in gute Schussposition und der Neukirchner Mittelfeldmann erzielte per Außenrist ins lange Eck die 1:0 Führung.

Markus Prechtl SVN vs. Schönau II

Drei Minuten später versuchte es Willi Schmid aus der Distanz, allerdings hatte er sein Visier etwas zu hoch eingestellt und das Leder flog übers Tor.

Willi Schmid SVN vs. SG Schönau II

 

In der 28. Minute fast der Ausgleich für die Schönauer durch Ludwig Moz, der aus halblinker Position abzieht, doch um Zentimeter am langen Eck vorbeischießt. Dann waren wieder die Hausherren an der Reihe. Bei einem Kopfball von Willi Schmid nach Ecke von Markus Prechtl kann Stefan Hölzlwimmer gerade noch auf der Linie klären und nach Zuckerpass von Prechtl zu Florian Schnellinger schoss der jungen Neukirchner Stürmer knapp am linken Pfosten vorbei. In dieser Phase war die Zeilinger Elf etwas präsenter und so war der zweite Treffer noch vor der Halbzeit nicht ganz unverdient. Nach Ecke von Andi Schmid auf den langen Pfosten köpfte sein Bruder das Leder wieder zurück in die Mitte zum völlig frei stehenden Patrick Gerwald. Der lässt sich nicht zweimal bitten und ‚nickt‘ überlegt zum 2:0 ein. Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Markus Putze bestimmte zunächst der Gast das Geschehen und hatte die Riesenchance zum Anschlusstreffer in der 53. Minute. Ein Freistoß von Mario Kirchhoff sprang von der Latte ins Feld zurück und den Nachschuss von Stefan Althaus pariert Neukirchens Keeper bravourös. Fortan verflachte die Partie ein wenig und es dauerte bis zur 67. Minute ehe Stefan Köttner einen Sololauf auf der rechten Seite bis zur Grundlinie startete und auch durch Fouls nicht zu stoppen war. Mit Überblick bediente er Willi Schmid, der aber in Rückenlage über das leere Tor schoss. Schönau gab sich nicht auf und hatte Pech, als Dominik Meyers Diagonalpass bei Danny Müller landete und der nur den linken Außenpfosten traf. In der 74. Minute durften dann die Gäste das erste Mal jubeln. Ludwig Moz zog aus 17 Metern einfach ab und die Kugel landete rechts unten neben dem Pfosten zum 1:2 Anschlußtreffer. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein, denn Schönau hatte noch die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem angeblichen Handspiel von Georg Tischler im Strafraum entschied Schiedsrichter Putze auf Strafstoß für die SG.

Albert Popp Elfmeter SVN vs. SG Schönau II

Fabian Althaus trat an, doch er scheiterte an einer tollen Parade von Neukirchens Schlußmann. Den Abpraller konnte SVN Kapitän Daniel Schader im letzten Moment ins Aus befördern und es blieb es beim enorm wichtigen Sieg der Hausherren.

Wichtiger 2:1 Sieg für den SV Neukirchen im Kellerduell gegen Schönau Gäste vergeben Strafstoß in den Schlussminuten