Neukirchen (hw) – Mit dem Sieg im Nachholspiel gegen den FC Hammerau 2 konnte der SV Neukirchen einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Auch dieser klare 6:1 Erfolg der Zeilinger Truppe fiel keineswegs zu hoch aus, auch wenn den Gästen zwei Eigentore durch Sebastian Reiter unterliefen. Bereits in Hälfte eins hätten die Hausherren alles klar machen können, versiebten aber beste Möglichkeiten.
Neukirchen begann furios und bereits in Minute fünf fiel der erste Treffer. Daniel Schader schickte mit einem langen Ball Willi Schmid und der SVN Spielmacher überlupfte den heraus eilenden Torhüter Michael Paulus zum 1:0. Zuvor hatte schon Christian Köttner eine gute Chance, doch Paulus reagierte glänzend. Nur zwei Minuten später kam Markus Prechtl durch ein schlampiges Abspiel der Hammerauer Hintermannschaft ans Leder, schlenzte aber die Kugel am Torhüter und auch am langen Pfosten vorbei. In der 17. Minute tankte sich Christian Köttner über die rechte Seite nach vorne, bediente in der Mitte Markus Prechtl, doch der jagte die Kugel freistehend über den Querbalken.

Erster Angriff für Hammerau gleich erfolgreich
Versuchten es bisher die Gäste überwiegend mit Distanzschüssen, die wenig platziert waren, gelang ihnen mit dem ersten gelungenen Angriff gleich der Ausgleich. David Rehrl flankte von der linken Seiten nach innen (19. Minute) und der platzierte Kopfball von Tobias Harnoß schlug unhaltbar für Albert Popp links unten zum 1:1 ein – der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Nach 34 Minuten die nächste Riesenchance für die Hausherren. Willi Schmid verlagerte das Spiel auf die rechte Seite zu Christian Köttner, der aus zehn Metern abzieht. Michael Paulus kann abklatschen, der Abpraller kommt zu Andi Bachmeier, der aus vier Metern vorbeischießt. Kurz vor dem Wechsel vertändelt Willi Schmid das Leder noch in aussichtsreicher Position.
Nach Wiederanpfiff des sicheren Schiedsrichters Alois Huber beinahe das gleiche Bild, wie in Hälfte eins. In der 49. Minute startete Andi Schmid ein unwiderstehliches Solo auf der rechten Seite, legte mit viel Gefühl auf für Markus Prechtl und der erwischte Torhüter Michael Paulus auf dem falschen Fuß. Im Fallen platzierte er den Ball im rechten Eck zum 2:1. Nur vier Minuten später noch gleich das 3:1 für den SVN. Flanke Bachmeier von rechts auf die linke Seite zu Christian Köttner, dessen Kopfball auf das rechte Fünfereck und dort stand Andi Schmid, der das Spielgerät unter die Latte jagte. Neukirchen war nun klar tonangebend und Robert Reischl konnte einen Schuß von Andi Schmid im letzten Moment zur Ecke klären. Diese brachte Christian Köttner nach innen und FC Abwehrchef Sebastian Reiter unterlief ein Eigentor zum 4:1 nach einer Stunde.

Willi Schmid machte alles klar
Die endgültige Entscheidung in dieser einseitigen Partie fiel in der 62. Minute. Ein Lochpaß von Andi Schmid findet Andi Bachmeier und der kann nur noch durch ein Foul im Strafraum am Torschuß gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Willi Schmid eiskalt und sicher zum zwischenzeitlichen 5:1. Auch in der Folge hatte Neukirchen Topchancen, brauchte aber für den nächsten Treffer die Mithilfe der Gäste. Christian Köttner flankte nach innen, Sebastian Reiter wollte klären, doch seine Bogenlampe schlug unhaltbar über Paulus zum 6:1 im Hammerauer Gehäuse ein. Die letzte Möglichkeit hatte dann doch noch die Gastmannschaft, aber SVN Abwehrspieler Manuel Merscher rettete den Schuß von Sebastian Lexhaller auf der Linie. So blieb es beim verdienten Sieg des SV Neukirchen, der fast mit dem Klassenerhalt gleichzusetzen ist.

Bild Bachmaier: Andi Bachmaier sorgte ständig für Gefahr im Hammerauer Strafraum. Hier versucht Peter Reichenberger in zu stören. Robert Reischl kann nur noch zusehen.
Bild Torschützen: Willi Schmid, der zwei Treffer zum 6:1 Sieg beisteuerte, war hier von Tobias Harnoß (re.) nicht zu halten. Zumindest gelang dem FC Mann der Ehrentreffer u in dieser A-Klassen Partie.
Bild Andi Schmid: Eine klasse Partie lieferte Andi Schmid (am Ball) und war von seinen Gegenspielern nur schwer in den Griff zu bekommen. Hier versuchten es Sebastian Reiter (Nr. 11) und Lukas Aicher.

Helmuth Wegscheider

Wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt Neukirchen schlägt den FC Hammerau mit 6:1; zwei Eigentore